Mitmach-Projekte

Nicht nur in Archiven gibt es Informationen zu Geburten, Hochzeiten, Sterbefällen und anderen wichtigen Lebensereignissen, mit denen wir den Namen unserer Vorfahren Leben einhauchen können. Dazu zählen Geburts- und Todesanzeigen in Tageszeitungen, Abizeitungen, öffentliche Stadtadressbücher, Sterbebilder, Grabsteine uvw. Auch gibt es oft die verschiedensten Auflistungen in den Archiven die uns Hinweise auf unsere Lieben geben können.
Damit diese Informationen zugänglich werden, haben viele Vereine damit begonnen, diese abzuschreiben und im Internet zu veröffentlichen. Viele dieser Projekte laden ein, selbst mitzumachen. Je mehr Menschen sich daran beteiligen, desto mehr Informationen können so veröffentlicht werden, wovon wir Forscher alle profitieren können.
Einige dieser Projekte möchte ich dir hier vorstellen. Keine Angst, man muss nicht zwangsläufig die alte Schrift beherschen, auch gibt es unterschiedliche Projekte und man selbst entscheiden, wie viel Zeit man aufbringen kann. Wer täglich alle Todesanzeigen in München erfassen will, muss natürlich viel mehr Zeit zur Verfügung haben, als wenn man bspw. zwischendurch mal einzelne Sterbebilder abschreibt. Grundsätzlich würde ich auf jeden Fall raten, erst mal klein anzufangen und sich ein Projekt auszusuchen, das auch machbar ist. Außerdem sollte man schon genau arbeiten, denn es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, selber will man ja auch keine falschen Daten erhalten...

Möglichkeiten sich zu engagieren gibt es da viele, wenn du bereits in einem Verein in deiner Region aktiv bist, magst du vielleicht dort ein Projekt unterstützen und findest auf der Vereins-Webseite ein Projekt, mit dem du deine Region unterstützen willst.

Ein paar Projekte möchte ich dir hier vorstellen:

  • Erfassung von Familienanzeigen (Heirats-, Geburts,-Todesanzeigen)

  • Erfassung von alten Adressbüchern

  • Erfassung von Grabsteinen

  • Erfassung von Totenzetteln/Sterbebildern

GenTeam

www.genteam.eu

Auf www.GenTeam.eu findest du verschiedene Datenbanken. Hauptsächlich aus Österreich, aber auch über die Grenze hinweg sind dort Sterbebilder, Trauungen, Friedhöfe und noch viel mehr...Das Ganze ist als Mitmachprojekt angelegt, das heißt zahlreiche Freiwillige tippen jede Menge Daten ins System, wovon wir alle profitieren können.

Zum Beispiel die Verlustlisten aus dem ersten Weltkrieg (für das Beispiel hier klicken)

Please reload

Hast du Fragen oder Anregungen zur Webseite? Gerne kannst du mich hier kontaktieren!
Auch Webseiten-Betreiber oder Vereine die ich in die Links ergänzen kann dürfen sich gerne melden!