Tag 7

Nachdem wir nun angefangen haben alle Fotos unserer Familie zu sammeln und zu digitalisieren, sollten wir uns gleich daran machen, aufzuschreiben, wer auf den Bildern zu sehen ist. Denn was nützen einem die schönsten Erinnerungsstücke, wenn man nicht weiß, wer darauf zu sehen ist?

Wenn du auf die Rückseite der Fotos schreiben möchtest, musst du vorsichtig sein, dass du damit das Foto nicht zerstörst! Tinte drückt sich mit der Zeit nach vorne durch, ein zu harter Bleistift oder Kugelschreiber hinterlässt unschöne Wölbungen auf der Vorderseite, ein Filzstift färbt möglicherweise auf das nächste Bild ab. Am besten sind da weiche Grafitstifte oder spezielle Archivstifte. Aber wenn wir die Bilder schon eingescannt haben, wäre es natürlich auch sinnvoll, sie dort zu beschriften ;-) Ob du das einfach in Word aufschreibst (du kannst die Bilder ja dazu einfügen), mit einem Bildbearbeitungsprogramm die Namen unter das Bild schreibst, oder dir ein Programm wie z.B. PhotoIdent zulegst, hängt natürlich auch ein bisschen damit zusammen, wie fit du am PC bist oder inwieweit du dich damit beschäftigen möchtest. Vorteilhaft ist es, wenn die Daten zu den digitalisierten Bildern in den Dateien selbst enthalten sind, denn dann bleiben die Informationen auch bestehen, wenn die Datei weitergegeben wird, also wenn in den Metadaten die Informationen eingetragen werden. Für den Anfang kannst du auch erst einmal die Fotos (verkleinert) ausdrucken und dir auf diesen "Arbeitsblättern" Notizen zu den Personen, Orten, Jahresangaben machen. Hauptsache, du hältst irgendwo fest, wer darauf abgebildet ist! ;-)

Hast du Fragen oder Anregungen zur Webseite? Gerne kannst du mich hier kontaktieren!
Auch Webseiten-Betreiber oder Vereine die ich in die Links ergänzen kann dürfen sich gerne melden!